Unsere Arbeit

Der StadtSchülerRat Chemnitz

Wie es in unserer Geschäftsordnung so schön heißt:

Der Stadtschülerschaftsrat Chemnitz ist die demokratisch legitimierte Vertretung der Chemnitzer Schülerschaft. Er strebt in seiner Arbeit im Sinne der zu vertretenden Schülerinnen und Schüler eine Stärkung der Mitbestimmung im schulischen Alltag an, die die Chancengleichheit aller gewährleistet.

Geschäftsordnung des SSR Chemnitz vom 12. Dezember 2018

Es klingt zwar ein wenig schwurbelig, aber doch richtet sich der SSR maßgeblich nach diesem Leitsatz. Das große Ziel ist es, durch Schülermitwirkung eine bessere Arbeitsatmosphäre in den Schulen zu schaffen. Probleme die dem im Weg stehen, müssen natürlich gelöst werden. Und weil Kommunikation der beste Weg ist Probleme zu identifizieren und aufzulösen, ist dies unsere Hauptaufgabe.

Wir sind für Schülerinnen und Schüler das Bindeglied zwischen der Stadtebene und den Organen der Landesebene, dem Landesschülerrat (LSR) Sachsen. Wir stehen mit dem Kreiselternrat, der Stadtverwaltung, lokalen Politikern, Schülern, dem Landesamt für Schule und Bildung, dem Kultusminister, dem Staatsminister und vielen weiteren in Verbindung und machen die Stimme der Schülerinnen und Schüler hörbar. Wir erarbeiten uns damit einen Überblick und unterstützen eine objektive Atmosphäre in der Stadt, welche in der Zeit der unendlichen Informationsquellen besondere Wichtung erfahren sollte.

Der StadtSchülerRat tagt regelmäßig in Vorstandssitzungen und mindestens jedes Quartal in einer Vollversammlung. Die Vollversammlung ist das verfassungsgebende Organ des StadtSchülerRat und sie wählt den Vorstand. Eine Legislatur dauert im StadtSchülerRat ein Schuljahr. Der Vorstand wird zu Beginn jeder Legislatur von der Vollversammlung neu gewählt, wobei der vorangegangene Vorstand die erste Vollversammlung organisiert und dabei vom LaSuB unterstützt wird.